Allergie Centrum Ruhr

Geballte Kompetenz für eine bessere Allergieversorgung

Wenn im Frühling die Bäume anfangen auszuschlagen und zu blühen, freut das nicht jeden. Für Allergiker bedeutet das: Ständiges Nasenjucken, die Augen schwellen an und tränen. Die allergische Rhinitis, auch bekannt als allergischer Schnupfen, wird in Europa unzureichend behandelt, so die Ergebnisse der Wasem-Studie zur medizinischen Versorgung von Menschen mit allergischen Erkrankungen. Dabei können Versorgungsdefizite von Betroffenen zu schwerwiegenderen Leiden wie z.?B. zu allergischem Asthma oder Nahrungsmittelallergien führen.

Allergie Centrum Ruhr

Unter anderem um die Patientenversorgung im Bereich Allergologie im Ruhrgebiet zu optimieren, hat die Ruhr-Universität Bochum das Allergie Centrum Ruhr (ACR) gegründet. Dabei handelt es sich um ein interdisziplinäres Kompetenzzentrum, wo sich Experten aus verschiedenen Kliniken, einem Institut und einer Forschungsabteilung zusammengeschlossen haben.

Gemeinsam helfen, lehren und forschen

Im ACR bündeln Ärzte ihre Kompetenzen mit drei folgenden Zielen: Sie wollen das Niveau von Betreuung und Behandlung allergischer Patienten heben, die studentische Ausbildung und die ärztliche Aus-, Weiter- und Fortbildung optimieren sowie die Grundlagenforschung in der Allergologie vorantreiben. „Gemeinsam helfen, lehren und forschen“ – lautet das Motto des Allergie Centrum Ruhr.

Allergie Centrum Ruhr

Hier kooperieren drei Fachkliniken des St. Josef- und St. Elisabeth-Hospitals: Die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie die Klinik für Kinder und Jugendmedizin mit der Klinik für Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil und der Abteilung für experimentelle Pneumologie der Ruhr-Universität Bochum. Das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallsversicherung (IPA) ist ebenfalls Kooperationspartner.

Sprechstunden zu diversen Krankheitsbildern

Mit der Spezialisierung auf allergische Erkrankungen bietet das ACR Sprechstunden zu unterschiedlichsten Krankheitsbildern an: Vom allergischen Asthma über Neurodermitis bis hin zur Zahnprothesen- bzw. Implantatunverträglichkeit. In Kliniken des ACR werden Patienten von Jung bis Alt krankheitsspezifisch beraten und betreut. Die Teilnahme an manchen Sprechstunden erfordert eine gültige Überweisung eines niedergelassenen Facharztes, beziehungsweise die telefonische Vereinbarung mit dem zugehörigen Ansprechpartner. Das Beratungs- und Behandlungsangebot richtet sich auch an Patientinnen und Patienten mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Lebensmittelallergien.

Mit Krankheit leben lernen

Um Patienten und/oder ihren Angehörigen umfassend über die entsprechende Krankheit aufzuklären und den richtigen Umgang mit dieser zu vermitteln, schließen sich Experten des ACR für ein Schulungsangebot in Teams zusammen. Mit Hilfe von diversen Materialien sowie Übungen eignen sich Teilnehmer solcher Schulungen – darunter Kinder, Jugendliche und ihre Eltern – krankheits- und behandlungsbezogene Fertigkeiten an. Unter www.familienforum-ruhrgebiet.de können sich Interessierte über Termine der aktuellen Schulungsveranstaltungen informieren. Für die Teilnahme an einer Schulung ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Allergie Centrum Ruhr bildet aus

Neben dem Schulungsangebot für Betroffene und ihre Angehörigen bietet das Allergie Centrum Ruhr Aus- und Weiterbildungen, unter anderem mit den Schwerpunkten „Allergologie“ und „Pädiatrische Pneumologie“. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, im Rahmen der studentischen Lehre Vorlesungen und Seminare zu besuchen, am sogenannten „Unterricht am Krankenbett“ mit Hospitation in der allergologischen bzw. pneumologischen Ambulanz teilzunehmen oder Famulaturen zu absolvieren. Nähere Informationen zu diesen und weiteren Bildungsangeboten finden sich auf der Homepage des ACR unter www.allergie-centrum-ruhr.de.

Allergie Centrum Ruhr
Versorgung
Ambulante und stationäre Versorgung in den Partnerkliniken
Konsiliarische Mitbetreuung in den Partnerkliniken
Schulungen von Patienten und Angehörigen
Lehre
Curriculum in der Allergologie an der RUB
Jährliches Symposium Allergieforum Ruhr
Qualitätszirkel Allergo-Pneumo-Immunologie
Forschung
Wissenschaftliche Projekte und Studien in den Partnerkliniken
Klinische Studien im Studienzentrum CSC
Wissenschaftliches Kolloqium PS-RUP

Kontakt

Allergie Centrum Ruhr
Prof. Dr. med. E. Hamelmann
Tel.: 0234 5092693

www.allergie-centrum-ruhr.de